Fotobrief vom 25. März 2020 – Hope

Wer vielleicht etwas Trost oder Beruhigung braucht und dafür klassische Musik bevorzugt, gebe in die Suchmaschine seines/ihres Vertrauens „Arte Concert Live Stream“ ein. Ab heute gibt der Violinist Daniel Hope (er heißt wirklich so) jeden Tag um 18 Uhr ein Hauskonzert. Ich gehe davon aus, dass man es auch später nachhören kann. Auch wenn ich die englischsprachigen Erläuterungen zwischen den Stücken nur schwer verstehe, fand ich die Musik heute wunderschön. Wer mich näher kennt, weiß natürlich, dass ich Daniel Hope liebe. Er ist nicht nur ein hervorragender Musiker und sympathischer Mensch, sondern engagiert sich auch für viele gute Dinge. Und den Film „Klang des Lebens“ über ihn und seine Familiengeschichte kann ich auch empfehlen. Am 2. März, sozusagen kurz vor Toresschluss, waren wir noch im Konzerthaus am Gendarmenmarkt und haben ihn und das Zürcher Kammerorchester mit schöner Musik der „Belle Epoche“ gehört.

Mein unspektakuläres Bild des Tages steht auch für Ruhe und „Hope“. Die Euch bereits bekannte japanische Kirsche steht nun in voller Blüte (Sakura) und ich habe ihr im Morgenlicht einen Besuch abgestattet.

 

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben