Fotobrief vom 23. März 2020 – Freiheit auf dem Feld

Nach einer kleinen Wochenendpause melde ich mich mit einem neuen Fotobrief. Wir haben hier in Berlin ja das Tempelhofer Feld, das riesige Areal des ehemaligen Flughafens Berlin-Tempelhof. Hier dürfen die gern freilaufenden Hühner (noch) ziemlich frei herumlaufen, Absperrungen gibt es zur Vogelschutzzeit lediglich auf den Wiesen zwischen Start-, Lande- und Umlaufbahnen - rechts im Foto zu sehen. Im Unterschied zu öffentlichen Parks ist hier extrem viel Platz und man kann sich sogar in Corona-Zeiten ausreichend aus dem Weg gehen. Am Samstag haben wir uns dort mit Manuel und Julia getroffen und sind - dem sibirisch kalten Ostwind trotzend und natürlich paarweise mit Abstand und Anstand - eine Runde gelaufen. Auf dem Rückweg pfiff der Wind nicht mehr in den Ohren (Rückenwind) und wir wurden von Feldlerchengesängen begleitet. Anmerkung: Feldlerche, Vogel des Jahres 1998 und 2019. Also diese Lerchen haben wunderschön gesungen, mitten in der Großstadt, auf einem riesigen Feld. Freiheit kann so schön sein.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben